ESU und die (Programmier-) Tücken des ESU Power Packs

Über den Einbau und den Anschluss der Energiespeicherbausteine von ESU möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen. Dies ist in den Anleitungen sehr gut beschrieben. Was mir jedoch immer wieder kurze Momente der Verzweiflung beschert, sind die unterschiedlichen Einstellungsvorgänge zum Aktivieren des Power Packs im Decoder.

Ich möchte daher hier eine schnelle Übersicht geben, welche Einstellungen über den LokProgrammer vorzunehmen sind, damit das Power Pack überhaupt vom Decoder angesteuert wird.

Schnelle Übersicht über die Unterschiede

DecoderEinstellungen für Power Pack
ESU LokSound 4 & LokPilot 4AUX6 „Modus (Effekt) des Ausgangs“ auf Wert „Deaktiviert“ einstellen & SUSI deaktivieren
ESU LokSound SelectAUX6 „Modus (Effekt) des Ausgangs“ auf Wert „Deaktiviert“ einstellen
ESU LokSound 5AUX9 „Modus (Effekt) des Ausgangs“ auf Wert „Power Pack Control“ einstellen
ESU LokSound 5 Micro & LokPilot 5AUX7 „Modus (Effekt) des Ausgangs“ auf Wert „Power Pack Control“ einstellen

LokSound 4 und LokPilot 4

Auf der Registerkarte „Fahreigenschaften“ wird unter dem Punkt „Power Pack“ die Zeit eingestellt, für die eine Stromunterbrechung vom Power Pack überbrückt wird.

Wichtig ist, dass der AUX6 und SUSI deaktiviert sind.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, wird dies unter dem Regler für die Zeit angezeigt. Mit einem Klick auf den dortigen Link werden der AUX6 und SUSI deaktiviert und das Power Pack aktiviert.

LokSound Select

In den LokSound Select Decodern gelten die gleichen Voraussetzungen wie für die LokSound 4 Decoder, jedoch werden hier keine Hinweise auf das Abschalten von AUX6 in der Software gegeben.

Dies muss in dem Register „Funktionsausgänge“ für AUX6 manuell eingestellt werden. Dazu wird bei „Modus (Effekt) des Ausgangs“ der Wert „Deaktiviert“ eingestellt.

Danach ist auch hier das Power Pack aktiviert.

LokSound 5 und LokPilot 5

Bei den Decodern der 5. Generation ist ESU wieder einen neuen Weg gegangen. Hier wird zwar immer noch wie gewohnt unter „Fahreigenschaften“ die Zeit eingestellt, doch muss nun der AUX6 nicht mehr deaktiviert werden.

Dafür ist es nun notwendig, auf der Registerkarte „Funktionsausgänge“ für den AUX9 bei LokSound 5 Decodern, bzw. beim AUX7 für LokPilot 5 und LokSound 5 micro Decoder, als „Modus (Effekt) des Ausgangs“ den Punkt „Power Pack Control“ einzustellen.

Erst wenn dieser Modus eingestellt ist, wird das Power Pack geladen und aktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.