Archiv der Kategorie: DCC

Stromverteiler ohne Löten

Ursprünglich habe ich den DCC-Digitalbus durch die Segmente gelegt und in jedem Segment eine zweireihige Lötleiste eingebaut, auf welche die einzelnen Kabel der diversen Gleisabschnitte und anderer Verbraucher angelötet wurden.

Dies erschien während des Baus der Segmente als Vorteilhaft. Jedoch nur, solange die Segmente noch auf die Seite gelegt werden konnten. Nachdem die Anlage komplett aufgestellt war, musste ich feststellen, dass es durch das „Überkopf-Löten“ und die zahlreichen Kabel an den Lötleisten schwierig war, neue Anschlüsse hinzu zufügen.

Daher entschied ich mich, die Lötleisten gegen Stromverteiler mit Schraubblöcken zu ersetzen und die Litzenkabel ohne Löten mittels Adernendhülsen zu montieren. Dies entspricht der gängigen Praxis in der Elektrotechnik und ist deutlich einfacher zu handhaben und zu erweitern.

Bei diversen Anbietern sind solche Stromverteiler im Spannungsbereich bis 24 Volt und einer Belastbarkeit von bis zu 10 Ampere erhältlich.

Als Werkzeug werden ein Seitenschneider, eine Abisolierzange sowie eine Crimpzange für Adernendhülsen benötigt. Außerdem sollten für die verschiedenen verwendeten Durchmesser an Litzenkabeln auch die passenden Adernendhülsen vorhanden sein.

ESU und die (Programmier-) Tücken des ESU Power Packs

Über den Einbau und den Anschluss der Energiespeicherbausteine von ESU möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen. Dies ist in den Anleitungen sehr gut beschrieben. Was mir jedoch immer wieder kurze Momente der Verzweiflung beschert, sind die unterschiedlichen Einstellungsvorgänge zum Aktivieren des Power Packs im Decoder.

Weiterlesen